Bekommen auch gesetzlich Versicherte oder privat Zusatzversicherte die Kosten für ihre Osteopathie-Behandlung erstattet?

Aktuelle, unverbindliche Informationen für Patienten. Bitte informieren Sie sich vor Beginn der Behandlung direkt bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse oder Ihrer privaten Zusatzversicherung.

KOSTENÜBERNAHME

Erstattung der Kosten für ärztliche Osteopathie durch private Krankenversicherungen

Die privaten Krankenversicherungen erstatten die Kosten für Behandlungen durch ärztliche Osteopathen nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte).

Bei privaten Zusatzversicherungen nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Sachbearbeiter auf.

Welche gesetzlichen Krankenkassen erstatten anteilig Kosten für Osteopathie?

Osteopathie ist nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage durch die Patienten übernehmen jedoch inzwischen viele gesetzliche Krankenkassen zumindest anteilig die Kosten für die ärztlich verordnete osteopathische Behandlung.
Bei einer Kostenbeteiligung der Kasse entspricht der Vorgang allerdings nicht der sonst üblichen Direktabrechnung zwischen dem Arzt und der Krankenkasse. Der Patient zahlt in diesem Fall zunächst selbst die Behandlungskosten in voller Höhe an die osteopathische Praxis und reicht dann die Rechnung zusammen mit dem ärztlichen Rezept bei seiner Krankenkasse ein.

Die folgende Liste (Quelle: osteokompass.de) gibt Ihnen die Möglichkeit, sich über den diesbezüglichen Leistungsumfang Ihrer Krankenkasse zu informieren. Die Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass viele Einzelfallentscheidungen über die Erstattung getroffen werden. Wir empfehlen daher in jedem Fall vor Beginn der Behandlung die Rücksprache mit Ihrem Sachbearbeiter.
Für die Vollständigkeit der Liste übernehmen wir keine Gewähr.

 

 

AOK Baden-Württemberg

„Kinder, die im HZV (hausarztzentrierte Versorgung) eingeschrieben
sind, erhalten bei unstillbaren, dauerhaften Schrei- und Unruheattacken (sog. Regulationsstörungen)
oder KISS-Syndrom (Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung) bis zur Vollendung des ersten
Lebensjahres, nach ärztlicher Delegation eines am AOK-Hausarzt-Programm teilnehmenden Kinderarztes
oder Hausarztes osteopathische Behandlungen.“

 

AOK Baden-Württemberg

„Osteopathie: vier Sitzungen à 50 Euro.“

 

AOK Bremen/Bremerhaven

„Im Rahmen unseres Programms „750 € PLUS“ erstatten wir Ihnen 80
Prozent der Rechnung für osteopathische Behandlungen, die qualitätsgesichert von einem zur Ausübung
der Heilkunde berechtigten Leistungserbringer (Arzt oder Heilpraktiker) durchgeführt werden, der
eine osteopathische Ausbildung absolviert hat.“

 

AOK Hessen

„Die AOK Hessen übernimmt die Kosten für drei Osteopathie-Sitzungen pro
Kalenderjahr. Wir erstatten Ihnen 100 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 50 Euro
pro Sitzung maximal 150 Euro je Kalenderjahr.“

 

AOK Niedersachsen

„Wir erstatten 80 Prozent des Rechnungsbetrages. Der Erstattungsbetrag
für alle Mehrleistungen ist auf insgesamt 250 Euro je Kalenderjahr und Versicherten begrenzt.
Kundentreuebonus: Jeder Kunde, der vom 01.01.– 31.05.2019 mindestens einen Tag bei der AOK
versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2018.“

 

AOK NordWest

„Im Rahmen des AOK-Gesundheitsbudgets erstatten wir Ihnen 80 % der
jährlichen Kosten bis maximal 500 Euro.“

 

AOK Plus

„Sie erhalten für drei Behandlungen im Kalenderjahr bis zu 180 Euro. Pro
Behandlung übernimmt die AOK PLUS 90 Prozent der Kosten, maximal 60 Euro (…)“

 

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

„Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland erstattet die Kosten für
osteopathische Behandlungen von Erwachsenen mit bis zu 240 € je Kalenderjahr (60 € je Sitzung für
vier Behandlungen).
Kinder und Jugendliche erhalten sogar bis 360 € je Kalenderjahr (60 € je Sitzung für sechs
Behandlungen).
Erstattet werden jeweils 80 % des Rechnungsbetrages.“

 

AOK Sachsen-Anhalt

keine Angaben

 

atlas BKK ahlmann

„Auch wir setzen auf Osteopathie. Die atlas BKK ahlmann übernimmt
daher die Kosten für bis zu sechs Sitzungen im Kalenderjahr. Erstattet werden 80 Prozent des
Rechnungsbetrages, maximal 65 Euro pro Sitzung. Sie brauchen dafür nur eine Verordnung Ihres
Arztes.“

 

Audi BKK

„Kostenübernahme von bis zu 30 Euro je Sitzung, für maximal vier Sitzungen.
Höchstbetrag pro Kalenderjahr 120 Euro.“

 

BAHN-BKK

„Wir übernehmen pro Kalenderjahr 80 Prozent der Kosten, maximal 200 Euro,
unabhängig von der Zahl der Behandlungen.“

 

BARMER GEK

Mit der 50-Euro-Zuschuss-Prämie können Sie eine persönliche
Gesundheitsleistung auswählen.
Zur Wahl stehen dabei folgende Leistungen:
– Professionelle Zahnreinigung
– Osteopathische Behandlung
– Akupunktur
– Sehhilfe.“

 

Bertelsmann BKK

„Für die mit den bloßen Händen erfolgende Therapie von
Funktionsstörungen des Bewegungsapparates erstatten wir im Rahmen unserer Mehrleistung
Gesundheitsbudget bis zu 120 € (3 Sitzungen bis jeweils 40 €).“

 

BIG direkt gesund

„Die BIG bezuschusst 4 Behandlungen jährlich mit jeweils maximal 40
Euro – insgesamt 160 Euro pro Jahr.“

 

BKK 24

„Wir erstatten 80 Prozent des Rechnungsbetrages bis zu einer Höhe von 60,00 Euro
pro Sitzung und für bis zu sechs Sitzungen im Kalenderjahr.“

 

BKK Achenbach Buschhütten

„Gegen Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung und der
Originalrechnung erstatten wir Ihnen 80% des Rechnungsbetrages, bis zu 40,00 EUR je Maßnahme.
Insgesamt können Sie 3 Sitzungen je Kalenderjahr bezuschussen lassen. Bitte fragen Sie im
Zweifelsfall vor Beginn der osteopathischen Behandlung bei uns nach. Wir helfen Ihnen gerne weiter.“

 

BKK Aesculap

„Die BKK-Aesculap übernimmt die Kosten für osteopathische Behandlungen in
Höhe von bis zu 60 Euro pro Sitzung für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr und Versicherten.“

 

BKK AKZO NOBEL BAYERN

„Wir erstatten jährlich maximal drei Behandlungen von jeweils bis
zu 30 Euro, insgesamt somit bis zu 90 Euro kalenderjährlich für osteopathische Behandlungen.“

 

BKK B. Braun

„Alternative Heilmethoden (max. anrechenbar: 100 Euro):
(…) – Osteopathie“

 

BKK BPW Bergische Achsen KG

„Übernommen werden: maximal 6 Sitzungen je Kalenderjahr und
Versicherten unter Vorlage der Originalrechnung, jedoch nicht mehr als 60 EUR pro Sitzung.“

 

BKK Deutsche Bank

„Wir übernehmen im Rahmen des exklusiven Gesund-Paketes „BKK Premium
Plus“ die Kosten in Höhe von 80 Prozent für osteopathische Behandlungen, und erstatten bis zu drei
Sitzungen pro Jahr mit maximal 40,00 Euro je Sitzung.“

 

BKK Diakonie

„Wir übernehmen 80% des Rechnungsbetrages der Behandlung, jedoch höchstens
50 € je Behandlungseinheit. Osteopathie ist eine Leistung in unserem Achtsamkeitsbudget.“

 

BKK DÜRKOPP ADLER

„- Maximal 4 Sitzungen pro Kalenderjahr und Versichertem
– Kostenerstattung in Höhe von 80 %, jedoch nicht mehr als 40 Euro je Sitzung
– Beginnt die Versicherung bei der BKK_DürkoppAdler nach dem 30.06. eines Kalenderjahres, besteht in
dem Jahr ein Anspruch auf Bezuschussung bzw. Kostenübernahme maximal in Höhe von 50 Prozent der
genannten Beträge
– Eine Kostenerstattung ist nur möglich, wenn zum Zeitpunkt des Posteingangs der beantragten
Erstattung eine laufende, ungekündigte Versicherung bei der BKK_DürkoppAdler besteht“

 

BKK EUREGIO

„Wir übernehmen die Kosten für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr und
Versicherten. Erstattet werden 80 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 60 € pro
Sitzung.“

 

BKK EWE

„Übernommen werden die Kosten für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr und
Versicherten. Erstattet werden 90 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 50,00 € pro
Sitzung.“

 

BKK exklusiv

„Die BKK exklusiv übernimmt die Kosten für bis zu fünf Sitzungen je
Kalenderjahr und Versicherten. Erstattet wird der volle Rechnungsbetrag bis zu maximal 50,00 Euro
pro Sitzung, insgesamt somit bis zu 250,00 Euro im Kalenderjahr.“

 

BKK Faber-Castell & Partner

„Die BKK erstattet die Kosten für maximal sechs
Sitzungen je Kalenderjahr und Versicherten in Höhe von 80 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch
nicht mehr als 60 Euro pro Sitzung.“

 

BKK Freudenberg

Die BKK Freudenberg erstattet Ihnen 80% der Kosten bis 40,- Euro pro
Sitzung für maximal 6 Behandlungen jährlich.

 

BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER

„Die BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER beteiligt sich je
Kalenderjahr und Versicherten mit bis zu 120 Euro an den Kosten der osteopathischen Behandlung (drei
Sitzungen zu je maximal 40 Euro).“

 

BKK Henschel Plus

„Wir übernehmen die Kosten für maximal vier Sitzungen je Kalenderjahr
und Versicherten. Erstattet werden 80 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 40,00 €
pro Sitzung.“

 

BKK Herkules

„Im Rahmen der Satzungsmehrleistungen erstattet Ihnen die BKK Herkules seit
dem 01.07.2015 bis zu drei Sitzungen im Kalenderjahr und Versicherten. Erstattet werden hierbei 80
von Hundert des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 40,00 EUR je Sitzung.“

 

BKK HMR

– Die BKK HMR erstattet Ihnen 80 Prozent des Rechnungsbetrages, maximal 60 € je
Sitzung.
– Pro Kalenderjahr werden insgesamt 6 Sitzungen bezuschusst, der jährliche Höchstbetrag beträgt 360
€.

 

BKK KBA

„Die BKK KBA übernimmt die Kosten für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr
und Versicherten. Erstattet werden 80 % des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 60 EUR pro
Sitzung.“

 

BKK MAHLE

Wir erstatten die Kosten für sechs Behandlungen je Kalenderjahr mit 80 % des
Rechnungsbetrages, jedoch höchstens 60,- EUR je Sitzung.

 

BKK Melitta Plus

„Wir erstatten 80 % des Rechnungsbetrages, maximal 50 Euro pro
Behandlung für höchstens drei Behandlungen durch einen qualifizierten Osteopathen pro Kalenderjahr
und Versicherten.“

 

BKK Miele

„Osteopathische Leistungen bis 420,- € kalenderjährlich
– erstattet werden bis 6 Behandlungen
– 80% der Rechnung, max. 70,- € je Behandlung“

 

BKK Mobil Oil

„Sie haben die Wahl: Mit unserem Aktiv-Bonus belohnen wir Ihr
gesundheitsbewusstes Verhalten mit maximal 90,00 Euro. Über unsere Bonusvariante Aktiv-Konto
erhalten Sie bis zu 250,00 Euro Zuschuss zu Ihren privaten Gesundheitskosten. (…)
– Osteopathie (Kosten für qualitätsgesicherte Behandlungen durch einen Leistungserbringer, der eine
osteopathische Ausbildung in den Bereichen Parietale, Viszerale und Craniale Osteopathie mit einer
erfolgreichen Abschlussprüfung absolviert hat und Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist
oder aufgrund dieser abgeschlossenen Ausbildung zum Beitritt in einen Verband der Osteopathen
berechtigt wäre.)“

 

BKK MTU

„Wir bezuschussen osteopathische Behandlungen durch einen Arzt oder
Physiotherapeuten nach ärztlicher Verordnung bis zu 8 Sitzungen à 30 € pro Jahr. Zusätzlich können
Sie hierfür das Guthaben auf Ihrem persönlichen Gesundheitskonto bei der BKK MTU nutzen, somit
können Sie osteopathische Leistungen im Wert von bis zu 320€ pro Jahr beanspruchen.“

 

BKK PFAFF

„Wie hoch ist der Zuschuss?
90 % des Rechnungsbetrages, bis zu 65 EUR pro Sitzung.
Wie viel Sitzungen werden bezuschusst?
Sechs Sitzungen je Kalenderjahr (somit bis zu 390 Euro pro Kalenderjahr).“

 

BKK ProVita

„- Kostenerstattung für Osteopathie mit bis zu 400 Euro pro Kalenderjahr
– Bezuschussung von bis zu vier Sitzungen beim Osteopathen pro Kalenderjahr
– Für jede osteopathische Behandlung erstatten wir 70 Prozent“

 

BKK Public

„Gegen Vorlage der Originalrechnungen erstatten wir Ihnen 85 % des
erstattungsfähigen Höchstbetrages bis zu einer maximalen Höhe von insgesamt 400 Euro je
Kalenderjahr. Soweit die Versicherung bei der Betriebskrankenkasse nur für einen Teil des
Kalenderjahres besteht, wird die maximale Erstattungshöhe anteilig berechnet. „

 

BKK Rieker Ricosta Weisser

„maximal sechs Sitzungen pro Kalenderjahr. 80 Prozent des
Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 50 Euro pro Sitzung.“

 

BKK RWE

„Ihre BKK RWE übernimmt die Kosten für eine Sitzung je Kalenderjahr und
Versicherten. Wir erstatten Ihnen den vollen Rechnungsbetrag, bis zu 60 Euro.“

 

BKK Salzgitter

„Gegen Vorlage der Originalrechnungen erstatten wir Ihnen 85 % der
entstandenen Kosten bis zu einer maximalen Höhe von insgesamt 400 Euro je Kalenderjahr. „

 

BKK SBH

„Die BKK SBH erstattet die Kosten für privat in Rechnung gestellte Kosten für
Osteopathiebehandlungen je Kalenderjahr für 6 Sitzungen, bis zu 80 % der Rechnung, höchstens 50 € je
Sitzung.“

 

BKK SCHEUFELEN

„Wir erstatten die Kosten für sechs Behandlungen je Kalenderjahr mit 80 %
des Rechnungsbetrages, jedoch höchstens 40,- EUR je Sitzung.“

 

BKK Stadt Augsburg

„Die BKK Stadt Augsburg stellt Ihnen ein Gesundheitskonto im Wert von
200 Euro je Kalenderjahr für die nachfolgend beschriebenen Leistungen zur Verfügung. (…)
Versicherte der BKK Stadt Augsburg können osteopathische Leistungen in Anspruch nehmen.“

 

BKK TECHNOFORM

„Die BKK Technoform übernimmt die Kosten für osteopathische Leistungen
• jeweils 90 Prozent des Rechnungsbetrages
• maximal 60 Euro je Sitzung
• bis zu 8 Sitzungen im Kalenderjahr“

 

BKK Textilgruppe HOF

„Die BKK Textilgruppe Hof übernimmt pro Kalenderjahr
qualitätsgesicherte osteopathische Leistungen
– bis maximal 6 Sitzungen,
– in Höhe von jeweils 80 % des Rechnungsbetrages, jedoch max. 60 Euro pro Sitzung.“

 

BKK VBU

„Die BKK VBU erstattet Ihnen die Kosten
– für sechs osteopathische Sitzungen[1] im Kalenderjahr<br>
– in Höhe von 80 Prozent, maximal 60 Euro pro Sitzung<br>

[1] Bitte beachten Sie: Mehrere Behandlungen am Tag gelten als Behandlungseinheit und somit nur als
eine Sitzung.“

 

BKK VDN

„Die BKK VDN übernimmt 80 % der Kosten für drei Behandlungen pro Kalenderjahr
(max. 3 x 80,00 Euro). „

 

BKK VerbundPlus

Wir übernehmen 80 % der Kosten für bis zu 6 Sitzungen pro Kalenderjahr,
maximal 60,- Euro pro Sitzung.“

 

BKK Voralb

– bis zu 6 Sitzungen im Kalenderjahr
– bis zu 60 EUR je Sitzung

 

BKK Werra-Meissner

„Über den Bereich Leistung Plus können wir uns an vier
osteopathischen Behandlungen pro Kalenderjahr mit bis zu 40 Euro pro Sitzung beteiligen.“

 

BKK Wirtschaft und Finanzen

„Die BKK Wirtschaft & Finanzen erstattet jährlich bis zu
360 Euro ohne prozentuale Begrenzung.“

 

BKK Würth

„Die BKK Würth unterstützt diese alternative Behandlungsmethode als
Mehrleistung und erstattet Ihnen pro Behandlung bis zu 40 EUR für bis zu 6 Behandlungen im
Kalenderjahr.“

 

BKK ZF und Partner

„Wir übernehmen für Sie einen großen Teil der Kosten für 6 Sitzungen
je Kalenderjahr und Versicherten. Erstattet werden 80 % des Rechnungsbetrags, bis 60 € pro Sitzung.
Das bedeutet, wir bezuschussen die osteopathische Behandlung pro Versicherten im Jahr bis 360 €! „

 

BMW BKK

„Die BMW BKK bezuschusst die Leistungen der Osteopathie, vorerst bis Ende 2019.
Für bis zu sechs Sitzungen pro Jahr werden 80 Prozent des Rechnungsbetrags erstattet, maximal 40
Euro pro Sitzung.“

 

Brandenburgische BKK

„Die Brandenburgische BKK übernimmt für bis zu sechs Sitzungen je
Kalenderjahr und Versicherten bis zu 80 % des Rechnungsbetrages, maximal 50 € pro Sitzung.

 

Continentale BKK

„Die Continentale BKK übernimmt die Kosten von bis zu sechs Sitzungen
je Kalenderjahr. Erstattet werden 80 Prozent des Rechnungsbetrages, maximal 60 Euro pro Sitzung. Das
bedeutet: ist der Behandlungsbetrag größer als 75 Euro, erstatten wie maximal den Höchstbetrag von
60 Euro.“

 

Daimler BKK

„Wir übernehmen die Kosten für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr.
Erstattet werden 80 Prozent des Rechnungsbetrages, jedoch nicht mehr als 60,- € pro Sitzung.“

 

DAK-Gesundheit

„Die Kostenübernahme hängt von vielen Details ab – fragen Sie einfach
Ihren Kundenberater (…)
Kunden der DAK-Gesundheit, die am Bonusprogramm DAK Aktivbonus teilnehmen, können (…) sich dafür
besondere Gesundheitsleistungen bezuschussen lassen. Zu diesen Gesundheitsleistungen gehört auch
eine osteopathische Behandlung. Diese Investition in Ihre Gesundheit wird von der DAK-Gesundheit
zusätzlich belohnt: Falls Sie Ihre Bonuspunkte für Osteopathie verwenden, steigert sich ihr
Punkte-Gegenwert nämlich um 20 Prozent.“

 

Debeka BKK

„- Erstattungshöhe beträgt 80 % des Rechnungsbetrags, jedoch nicht mehr als
40 Euro je Sitzung
– für maximal sechs Sitzungen pro Versicherten und Kalenderjahr“

 

DIE BERGISCHE

„Mit dem Flexibonus der BERGISCHEN profitieren Sie von jährlich bis zu 150
€ für osteopathische Behandlungen.“

 

Die Schwenninger Krankenkasse

„Die Schwenninger Krankenkasse bietet daher speziell für
Kinder bis vierzehn Jahren die Übernahme osteopathischer Behandlungen in Höhe von bis zu 200 Euro
pro Anspruchsberechtigtem und Kalenderjahr an.“

 

Ernst & Young BKK

„Die EY BKK übernimmt die Kosten für bis zu vier Sitzungen je
Kalenderjahr und Versicherten. Erstattet werden 100 Prozent, maximal 50,00 Euro pro Sitzung.“

 

Hanseatische Krankenkasse HEK

– Kostenübernahme in Höhe von 80 %
– Maximal 30 Euro je Behandlung für bis zu 3 Sitzungen im Jahr

 

Heimat Krankenkasse

Wir erstatten Ihnen maximal drei Sitzungen à 40 Euro bis zu einem
Höchstbetrag von 120 Euro pro Jahr auf Ihr Konto.

 

hkk Krankenkasse

„Die hkk übernimmt die Kosten für ärztlich verordnete
Osteopathie-Behandlungen, pro Kalenderjahr bis zu drei Mal 40 Euro, insgesamt bis zu 120 Euro.“

 

IKK Brandenburg und Berlin

„Qualifizierte Osteopathie verursacht Kosten von ca. 80 Euro
pro Stunde. Die IKK BB bezuschusst Ihre Behandlung mit 80 Prozent des Rechnungsbetrages. Der
maximale Zuschuss der IKK beträgt 200 Euro pro Jahr.“

 

IKK Classic

„Die IKK classic übernimmt bis zu 160 Euro je Kalenderjahr und Versicherten
für osteopathische Behandlungen. Dabei werden vier Behandlungen mit maximal 40 Euro je Behandlung
erstattet.“

 

IKK gesund plus

„Die IKK gesund plus übernimmt 80 Prozent der Kosten von maximal sechs
Sitzungen je Kalenderjahr, jedoch nicht mehr als 60 Euro pro Sitzung.“

 

IKK Nord

„Die IKK Nord übernimmt je Kalenderjahr und Versicherten höchstens vier
Sitzungen, maximal 150,00 Euro, jedoch nicht mehr als die tatsächlich entstandenen Kosten.“

 

IKK Südwest

„Leistungen im Bereich Osteopathie erstattet die IKK Südwest in Höhe von 100
Prozent des Rechnungsbetrages, höchstens 30 Euro je Sitzung und maximal bis zur Höhe des aktuell zur
Verfügung stehenden Guthabens.“

 

KKH Kaufmännische Krankenkasse

„Sie haben die Wahl: entweder eine Geldprämie von maximal
90 Euro direkt auf Ihr Konto erhalten oder ein jeweils doppelt so hohes Gesundheitsbudget bei Ihrer
KKH einlösen. Dieses Budget können Sie für ausgewählte Gesundheitsleistungen einsetzen, die von
gesetzlichen Krankenkassen normalerweise nicht übernommen werden. Zum Beispiel für neue
Brillengläser, Knochendichtemessung, Osteopathie oder einen Fitness-Tracker.“

 

Knappschaft

„Die KNAPPSCHAFT übernimmt 80 Prozent des Rechnungsbetrages. Dabei erhalten
Sie pro Behandlung maximal 30 Euro. Insgesamt gibt es pro Kalenderjahr also 150 Euro für
Osteopathie.“

 

Krones BKK

„Wir übernehmen die Kosten für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr und
zwar 80 % des Rechnungsbetrages, höchstens aber 50 Euro pro Sitzung.“

 

Landwirtschaftliche Krankenkasse

siehe SVLFG (Sozialversicherung für Landwirtschaft,
Forsten und Gartenbau)

 

Merck BKK

„Sie erhalten den jeweils angegebenen Betrag (siehe Felder) der durchgeführten
Maßnahme als Zuschuss bis max. 120,- Euro für
beispielsweise folgende Vorsorgeleistungen (…) Osteopathie (Arzt oder Osteopath).“

 

mhplus Krankenkasse

„Ihre mhplus übernimmt die Kosten für 2 Sitzungen je Kalenderjahr
und Versicherten. Erstattet werden 80 % des Rechnungsbetrages, maximal 60,00 Euro pro Sitzung.“

 

NOVITAS BKK

„Unser FLEXCHECK besteht aus einer Vielzahl von Bausteinen, mit denen Sie
Ihr eigenes FLEXCHECK-Extraguthaben aufbauen können. Dabei steht Ihnen von Anfang an ein
Startguthaben von 50 Euro zur Verfügung, das Sie für die folgenden Extraleistungen einsetzen können:
(…) Osteopathie (…)“

 

pronova BKK

Die pronova BKK übernimmt je Versicherten maximal 4 Behandlungseinheiten pro
Kalenderjahr und pro Behandlungseinheit maximal 40 EUR, jedoch höchstens 100 Prozent des
Rechnungsbetrages.

 

R+V BKK

„Insgesamt bezuschussen wir bis zu drei Sitzungen im Kalenderjahr für
Behandlungen, die vom Arzt verordnet worden sind. Pro Sitzung können Sie bis zu 40 EUR mit uns
abrechnen. Die Obergrenze unserer Zuschüsse liegt somit bei maximal 120 EUR jährlich.“

 

Salus BKK

„Wir übernehmen pro Jahr bis zu 300 Euro bei maximal 5 Sitzungen. Für
Erwachsene bedeutet das einen Betrag von 90% der Kosten und maximal 60 Euro pro Sitzung. Bei Kindern
unter 12 Jahren erstatten wir 100% der Kosten und maximal 50 Euro pro Sitzung.“

 

SBK

„Sie bekommen 30 Euro pro Sitzung für bis zu sechs Behandlungen im Kalenderjahr bei
einem von uns anerkannten Osteopathen erstattet. Sie können also insgesamt maximal 180 Euro pro Jahr
erstattet bekommen.“

 

Securvita

„Innerhalb eines Kalenderjahres können die Versicherten der SECURVITA
Krankenkasse bis zu sechs osteopathische Behandlungen in Anspruch nehmen. Pro Quartal wird eine
Verordnung anerkannt. Es sind maximal drei Sitzungen pro Verordnung/Quartal erstattungsfähig. (…)
Die Erstattung erfolgt in Höhe von maximal 60 Euro je Sitzung abzüglich der vorgesehenen Zuzahlung.“

 

SIEMAG BKK

„Unsere Versicherten können jetzt bis zu sechs Mal im Jahr die Behandlung bei
einem Osteopathen (sofern er Mitglied im Berufsverband der Osteopathen ist oder eine entsprechende
Ausbildung hat) wählen. Die SIEMAG BKK erstattet Ihnen 80 Prozent des Rechnungsbetrages (60 Euro pro
Sitzung maximal). Ärztliche Verordnung und Originalrechnung genügen.“

 

SKD BKK

„Im Rahmen einer Satzungsregelung aber beteiligen wir uns an den Kosten für
diese Behandlungsmethode – und das mit bis zu 210 Euro jährlich.
Für maximal sechs Sitzungen je Kalenderjahr erstatten wir Ihnen 90 Prozent des Rechnungsbetrages,
jedoch nicht mehr als 35 Euro pro Sitzung.“

 

Südzucker BKK

„- Erstattet werden bis zu vier Behandlungen jährlich.
– Der Erstattungsbetrag beläuft sich auf maximal 50,00 Euro pro Sitzung.“

 

SVLFG

„Die landwirtschaftliche Krankenkasse erstattet ihren Versicherten 80 Prozent der
aufgewendeten Behandlungskosten pro Sitzung, jedoch begrenzt auf maximal 80 Euro pro Sitzung. Pro
Kalenderjahr erfolgt eine Kostenerstattung von bis zu 250 Euro je Versicherten.“

 

TBK Thüringer Betriebskrankenkasse

Unsere TBK übernimmt die Kosten in Höhe von maximal
60 EUR je Sitzung. Eine Eigenbeteiligung für die osteopathischen Behandlungen ist nur von
erwachsenen Versicherten (ab 18 Jahren) zu entrichten. Sie beträgt 10 Prozent des
Erstattungsbetrages.“

 

Techniker Krankenkasse TK

„Die TK bezuschusst maximal drei osteopathische Behandlungen
pro Kalenderjahr. Sie erhalten je Sitzung 40 Euro, jedoch nicht mehr als die tatsächlich
entstandenen Kosten.“

 

TUI BKK

„Wir übernehmen die Kosten bis zum erstattungsfähigen Höchstbetrag von 180 Euro
je Kalenderjahr und Versicherten (Erstattungssatz 75 % = 135 Euro).“

 

Viaktiv

„Die VIACTIV übernimmt 90 Prozent der Kosten für bis zu sechs osteopathische
Behandlungen im Jahr. Insgesamt können VIACTIV-Versicherte mit 360 Euro Jahreszuschuss für
Osteopathie rechnen.“

 

WMF BKK

„(…) Osteopathie (…) Sämtliche dieser Methoden sind im Hufelandverzeichnis
gelistet und werden von uns im Rahmen des Bonusmodells mit insgesamt bis zu 30,- Euro pro
Kalenderjahr bezuschusst.“

Sprechen Sie am besten direkt mit Ihrem Sachbearbeiter

Quelle: